Haltung & Pflege

Züchtern beraten zu lassen. Wir vermitteln die Grundlagen einer Alpakahaltung in unserem Einsteigerseminar, diese sind wichtig und hilfreich für eine Tierauswahl und Kaufentscheidung.

Einmal jährlich mit Beginn der warmen Jahreszeit wird geschoren. Regelmäßiges Entwurmen, Impfen und Beschneiden der Zehennägel ist selbstverständlich.

Eine Haltung im Offenstall ist ganzjährig möglich. Da Alpakas sich unter harten Bedingungen entwickelt haben, verwerten sie ihre Nahrung besser als andere domestizierte Arten. Ihre Hauptnahrung besteht aus Gras und Heu. Da die Alpakas zu den Schwielensohlern gehören, wird die Grasnarbe bei entsprechender Weidehaltung nicht zerstört.
 
Alpakas werden als landwirtschaftliche Nutztiere eingestuft und brauchen somit keine extra Genehmigung in Bezug auf die Haltung. Pro Hektar können ca. zehn Alpakas gehalten werden.

Alpakas brauchen keine spezielle Einzäunung, hier reicht ein 1,20 m hoher Zaun. Für Hengste sollten es 2,00 m sein.

Wir sind gerne bereit ihre weitergehenden Fragen per Mail oder telefonisch zu beantworten.